Berlin. Je näher die Bundestagwahl rückt, desto höher bewerten die Unternehmen der Energieeffizienzbranche ihre Relevanz für ihr Geschäft. Dies zeigt eine aktuelle Befragung der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e. V. (DENEFF). Im Vergleich zu einer vorangegangenen Befragung im Frühsommer konnte insbesondere die CDU in Bezug auf die Bewertung ihrer Energieeffizienzkompetenz hinzugewinnen. Insgesamt bewerten die befragten Unternehmensvertreter die Kompetenz der meisten Parteien jedoch nach wie vor überwiegend negativ: Weniger als ein Viertel der Befragten misst SPD, CSU und FDP große oder sehr große Kompetenz im Bereich Energieeffizienz zu. Noch schlechter schneiden die Linke und die AfD ab.

Christian Noll, geschäftsführender Vorstand der DENEFF: „Für die Unternehmen der Energieeffizienzbranche mit rund 600.000 Beschäftigten ist der politische Rahmen – und damit der Ausgang der Bundestagswahl – zukunftsentscheidend. Konkrete politische Aussagen der Parteien, wie zur Steuerförderung für Gebäudesanierung oder zur Rolle der Digitalisierung, werden aufmerksam verfolgt.“

74% der Befragten gaben an, dass die Wahl hohe oder sehr hohe Relevanz für ihr Energieeffizienzgeschäft habe. Dies sind drei Prozent mehr als in einer vorangegangenen Befragung im Juni. Die Partei Bündnis 90/Die Grünen genießt die höchste zugemessene Kompetenz im Bereich der Energieeffizienz, 67% der Befragten maßen ihr eine hohe oder sehr hohe Kompetenz bei (-1 % im Vergleich zur Befragung im Juni). Platz zwei errang die CDU (44%, + 5%). Mit deutlichem Abstand folgten ihre Schwesterpartei CSU (25%, keine Veränderung), SPD 22% (-1%) und die FDP (20%, -3%). Die Linke gewann deutlich hinzu (9%, +6%), belegte aber weiter den vorletzten Platz vor der AfD (1%, keine Veränderung). Insgesamt werteten die Unternehmen die Themenkompetenz vieler Parteien negativ. Niedrige oder sogar sehr niedrige Kompetenz wurden insbesondere AfD (97%) und der Linken (72%), beigemessen. Nur bei SPD, CDU und Grünen überwogen die positiven Bewertungen.

Tabelle: Rangfolge der Parteien in Bezug auf ihre Kompetenz in vier Themenfeldern

Rang Efficiency First Qualitäts- und Qualifizierungsoffensive Digitalisierung Ergebnisorientierung
1 Bündnis 90/Die Grünen Bündnis 90/Die Grünen ⇑ CDU Bündnis 90/Die Grünen
2 CDU CDU ⇓ FDP CDU ⇑
3 CSU CSU ⇑ Bündnis 90/Die Grünen FDP ⇓
4 FDP SPD ⇑ CSU SPD ⇑
5 SPD FDP ⇓ SPD CSU ⇓
6 Die Linke Die Linke Die Linke Die Linke
7 AfD AfD AfD AfD

 

Einen umfassenden Hintergrund zu den Befragungsergebnissen finden Sie hier zum Download

 

Kontakt:
Christian Noll
Geschäftsführender Vorstand

Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF)

Kirchstraße 21 – 10557 Berlin
Telefon:    +49 (0) 30 36 40 97 02